top of page

DIMENSION 

MANON STANKOVSKI 

KONSTANZE HEINICKE

PATRIZIA BATIK 

LUKAS ROTHENFUßER

JOHANNES EDER

ELENA BIOSCA BAS

MAGDALENA PRAMHAAS

THOMAS STEINWENDER

"Nach Schubert kommt Webern" wird hier wortwörtlich interpretiert und umgesetzt: Schuberts Oktett und Weberns 5 Sätze für Streichquartett werden ineinander Satz für Satz verschachtelt, wodurch die Kontraste zwischen den beiden Werken betont werden oder vielleicht, indem sie sich gegenseitig ergänzen, eine neue Einheit bilden. Die beiden Werke begegnen sich Schulter an Schulter in einem neuem Konzertformat. Das Programm wird für die Zuhörer zu einer Interpretation: ein direkter Vergleich - sicherlich eine neue Perspektive - oder einfach eine neue Erfahrung dieser beiden Werke.

09/09/21 - 19:30

Konzilsgedächtniskirche Lainz-Speising

 Wien

08/07/22 - 18:00 !!

Zacherlfabrik

 Wien

bottom of page